• de
  • en
  • fr
  • nl
  • The PAND Hotel
  • The PAND Hotel
  • The PAND Hotel
  • The PAND Hotel
The PAND Hotel
The PAND Hotel
The PAND Hotel
The PAND Hotel

Gastgebern:
Familie Stuyts

’Eines der am schönsten eingerichteten Hotels Belgiens.’
Seasons

Brugge - The PAND Hotel

Westflandern

Die jahrhundertealte, verkehrsberuhigte Innenstadt von Brügge ist im Grunde ein großes Freilichtmuseum. Die vielen gotischen Kirchen und Gildehäuser befinden sich in einem Labyrinth aus Gässchen und pittoresken kleinen Häusern. Die UNESCO hat die Altstadt nicht unbegründet als Weltkulturerbe ausgezeichnet. In der Nähe der Brügger Kanäle, der berühmten Brugse reien, steht The PAND Hotel. Das Hotel ist in einem Gebäude aus dem 18. Jahrhundert untergebracht und liegt verborgen hinter herrlichen Platanen. Die Besitzerin Chris Vanhaecke hat die ganze Welt bereist. Sie übernachtete in den schönsten Hotels und prägte sich alles, was sie sah gut ein, denn sie hegte einen großen Wunsch: ein eigenes Hotel. Alle gesammelten Hotelerfahrungen und ihre gesamte Kunst- und Antiquitätenkollektion sind in diesem Hotel vereinigt.

Die 26 Zimmer sind alle unterschiedlich eingerichtet. So liegt beispielsweise der Akzent in Zimmer 107 auf einem alten Blumenmotiv von Guinever, Zimmer 206 dagegen ist typisch schottisch mit einem Himmelbett, einem Kronleuchter aus Hirschgeweihen, Tagesdecken im Tartan-Muster und Wappenschildern. Die Suiten – es gibt neun – sind mit Tapeten und Stoffen von Ralph Lauren dekoriert. Auch den Badezimmern wurde viel Aufmerksamkeit geschenkt. Die Wasserhähne sind typisch englisch, mit Armaturgriffen aus Porzellan. Die Haartrockner sind verchromt und von hoher Qualität. Alle Suiten verfügen über einen Whirlpool.

Die Salons, mit Holzböden und Täfelungen, sind besonders auffallend eingerichtet: Überall hängen Gemälde, brennen Kerzen, stehen Döschen, Kästchen und Kunstgegenstände. Auf den Couchen liegen Pelzplaids einladend bereit. In der Bibliothek gibt es Bücher in Hülle und Fülle. Eine gemütliche Bar lädt mit Chesterfield-Möbeln ein. Im ganzen Hotel stehen antike Schneiderpuppen und Reisekoffer von Louis Vuitton. Chris Vanhaecke sammelt sie noch immer. 

26
185